Pfungstädter Brauerei
Metzgerei Feldmann
TSV Pfungstadt Handball Meister

mC: Licht und Schatten beim Auswärtssieg gg. Weschnitztal

Von • Dienstag 04 Dez 2018 • Kategorie: Jugend, mC Jugend

Die männl. C-Jugend startete kurios in die Partie, ließ aber in einer schwachen zweiten Hälfte Federn. So konnte der hohe Sieg aus dem Hinspiel (50:25) nicht wiederholt werden und auf der Anzeigetafel prangte ein 39:26 (21:10).

Gute und schlechte Nachrichten gab es auch schon vor dem Spiel. Mit Henry Kraft fehlte weiterhin ein wichtiger Rückraumspieler, dafür meldete sich Oli Krause wieder gesund und einsatzbereit. Und er meldete sich in der zweiten Halbzeit auch gleich mit guten Paraden im Tor zurück.

Vor der Partie galt es, den Spielern die nötige Anspannung und Motivation einzuverleiben, nachdem das Hinspiel bereits überraschend hoch gegen einen nicht zu unterschätzenden Gegner ausgefallen war. Mit Missgunst nahmen die Jungs zudem wahr, dass die Spielleitung dem jungen Schiedsrichtergespann vorbehalten war, das zuvor das Spiel in Fürth gepfiffen hatte. Das Team tat gut daran, sich auf das eigene Spiel zu fokussieren und Schiedsrichterentscheidungen nicht zu hinterfragen.

Und so starteten die Pfungstädter Jungs furios und zielstrebig in die erste Halbzeit. Weschnitzal leistete sich im Angriff zahlreiche technische Fehler, die von den Pfungstädtern gnadenlos ausgenutzt wurden. Der starke Felix Heckmann in den Reihen der Weschnitztaler – im Hinspiel noch erfolgreich auf der Rückraum-Mitte-Position eingesetzt – war diesmal als Halb-Linker aktiv. Dort biss er sich aber gegen den hochkonzentrierten und aggressiv deckenden Max Schindler die Zähne aus und konnte über die komplette erste Hälfte nur vier Tore markieren.

Die TSV-Jungs marschierten die ersten 15 Minuten über 5:0, 8:1, 11:2 und 15:5 den Odenwäldern in großen Schritten davon. Bezeichnend für die gute Deckungsarbeit und das schnelle Umschalten war ein vom Rechtsaußen Alex Jäger herausgefangener Ball, der den eingeleiteten Tempogegenstoß schließlich noch selbst erfolgreich abschloss.

Bei den Weschnitztalern stellten sich nach und nach die Fehler ein und sie fanden besser in das Spiel. Auch bedingt durch zahlreiche Wechsel beim TSV kam der Spielfluss etwas ins Stocken. Infolgedessen konnte die Heimmannschaft auf 17:10 verkürzen, letztlich ging man bei 21:10 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte merkte man, wie die doch komfortable Führung in den Köpfen der Pfungstädter Jungs steckte. In der Defensive hielt man nicht mehr konsequent genug dagegen und verspekulierte sich ein ums andere Mal.  Dadurch entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die Odenwälder drauf und dran waren, die zweite Hälfte für sich zu entscheiden. Insbesondere der gegnerische Felix Heckmann im Rückraum markierte in der zweiten Hälfte 11 seiner insgesamt 15 Tore. Selbst eine Auszeit mit deutlichen Worten des Trainers brachte nicht das gewünschte Resultat. Über 25:12 und 29:18 kam der Gegner nochmal bis auf 31:23 heran.

Doch dann kam die ersehnte positive Reaktion des TSV. Über die besser stehende Deckung wurde schnell nach vorne gespielt und der alte Vorsprung wiederhergestellt. Nach 35:23 und 37:26 hieß es Schluss endlich 39:26 für den TSV.

Am kommenden Sonntag empfängt die somit immer noch ungeschlagene männl. C-Jugend den Tabellenzweiten JSG Lorsch/Einhausen (10:2 Punkte) um 14 Uhr zum Spitzenspiel in der TSV Halle.

Für den TSV am Ball waren: Sven Emich und Oli Krause (im Tor), Thilo Syrek (15), Malte Ruckelshausen (8), Luke Neumann (5), Max Schindler (5), Paul Hölzel (3), Leif Clerc (2), Alex Jäger (1), Paul Schindler (1), Benedikt Kiel, Luk Sunder.

Kommentare sind deaktiviert.

Pfungstädter Brauerei Handballcompany Autohaus Gandenberger Joker Reisen ImmBiomed Pizzeria Rosario in Pfungstadt. Pizzabäcker des Vertrauens.