Malermeister Rettig
Restaurant Hahn
TSV Pfungstadt Handball Meister

Versöhnlicher Saisonabschluss trotz Niederlage

Von • Montag 06 Mai 2019 • Kategorie: Aktive, Zwodd

Mit einer couragierten Leistung verabschiedete sich der TSV Pfungstadt II trotz der 22:23-Niederlage (11:12) gegen den Meister SKV Mörfelden vor heimischem Publikum mit einem positiven Schlusspunkt in die Sommerpause.

Der letzte Spieltag der Saison 2019/20 hatte für beide Mannschaften keinen sportlichen Wert mehr. Die Zwodd war nach den Ergebnissen des letzten Spieltags alle Abstiegssorgen los, die Gäste aus Mörfelden standen ebenfalls schon als Meister und Aufsteiger in die Bezirksoberliga fest. Trotzdem wollte Interimstrainer Oliver Kohlmann von seiner Mannschaft nochmal die richtige Einstellung und vollen Einsatz sehen, um im Anschluss einen ordentlichen Saisonabschluss feiern zu können.

Begrüßung & Seitenwahl – ©Haza-Foto

Und die Zwodd sollte diesen Wunsch vom Anpfiff weg sehr gut umsetzen. Mit viel Leidenschaft legte der TSV II los und führte nach drei Minuten mit 2:0. Die Gäste brauchten einige Momente, um in die Partie zu finden. Obwohl Mörfelden nicht in Bestbesetzung antreten konnte, war noch genügend Qualität im Kader vorhanden. Denn nach dem Kaltstart drehte der Meister die Partie bis zur 12. Minute und führte mit 5:3. Doch die Pfungstädter Reserve ließ sich nicht abschütteln und hielt dagegen. Die Zwodd konnte zweimal mit 10:9 und 11:10 in Führung gehen, musste dann aber kurz vor der Pause das 11:12 hinnehmen. Bis auf die etwas fahrlässige Chancenverwertung gab es aber ansonsten wenig zu bemängeln.

Jonas Feldmann beim Abschluss – ©Haza-Foto

Nach dem Wechsel gehörten die ersten zehn Minuten den Gästen. Mörfelden bestrafte Pfungstädter Fehler konsequent und ging folgerichtig mit 17:14 in Führung. Dies sollte aber nur kurz Bestand haben und der größte Abstand an diesem Abend bleiben, den der SKV herausspielen konnte. Denn die Zwodd kämpfte sich zurück in die Begegnung und schaffte in der 45. Minute den erneuten Ausgleich. Die Partie stand nun Spitz auf Knopf, die Führung wechselte noch dreimal bevor Mörfelden in der 57. Minute das vorentscheidende 21:23 gelang. Denn der TSV II sollte zwar nochmal auf 22:23 verkürzen können, zwei Zeitstrafen kurz hintereinander verhinderten aber schließlich einen möglichen Punktgewinn.

Marvin Stein und André Mees im Block – ©Haza-Foto

Einstellung, Abwehr und die Torhüterleistung gaben wenig Anlass zur Kritik. Nur die schon in den letzten Spielen mangelhafte Chancenverwertung trübte die gute Leistung etwas. Trotz der Niederlage überwog aber nach dem Abpfiff die Erleichterung ob der Vermeidung eines möglichen Abstiegs und des versöhnlichen Saisonendes in einer sehr durchwachsenen Spielrunde.

Für den TSV II spielten: Yannick Hassenzahl, Alex Fröhlich, Tim Harras, Sven Städtler, Marvin Stein (6), Tanjo Bang, David Wischnewski (1), Felix Meise (2), Paul Schmidt, Niclas Büscher (1), Jonas Feldmann (5), André Mees, Ben Feldmann (5) und Philipp Ewald (2)

Spielfilm: 3:1, 3:4, 5:6, 7:8, 9:9, (11:12), 13:14, 14:17, 17:17, 18:19, 21:21, 22:23

Zum Saisonende trennt sich der Verein von Trainer Sergej Rybakov. An dieser Stelle bedanken wir uns für Sergejs Einsatz und Engagement während der letzten zwei Jahre, in denen vor allem im zweiten Jahr die personellen Umstände und Voraussetzungen alles andere als einfach waren. In der neuen Runde übernimmt nun Robert Linek die Trainergeschicke beim TSV Pfungstadt II. Er möchte innerhalb der Pfungstädter Reserve für neue Impulse sorgen.

Von Kai

Mehr über: , , , , , , , , , , , , , , , ,

ist Teil des Team im neuen Vorstand. Zusätzlich auch noch Betreuer und Autor unserer Website.
Sende eine Mail an den Autor | Alle Beiträge von

Kommentare sind deaktiviert.

Pfungstädter Brauerei Handballcompany Autohaus Gandenberger Joker Reisen Optik Bogorinski Pizzeria Rosario in Pfungstadt. Pizzabäcker des Vertrauens. Jump Fitness Raumausstattung Wenner